1.1 Der Verein


Anbieter für den Sport sind Vereine, die ihre Aufgaben in Selbstverwaltung überwiegend ehrenamtlich leisten.


Auch bei Tura 88 basieren die Angebote auf Selbstbestimmung, Selbstorganisation und Selbstverwaltung.


Die sportliche und gesellige Begegnung in unserem Verein ermöglicht Kontakte zu Menschen aller gesellschaftlichen Schichten.


Wo Begegnung, Kommunikation und Geselligkeit gelingen, findet Vereinsleben statt.


Vereinsleben bedeutet ein Miteinander, das die gesteckten Ziele verfolgt, die auf die verschiedenen Altersgruppen abgestimmt sind.


Die Vielfalt der ehrenamtlichen Tätigkeiten in unserem Verein schafft die Grundlagen zum Erlernen demokratischer Tugenden.


In unserer Gesellschaft kann der Sport in besonderer Weise die Integration ausländischer Kinder (und Erwachsener), aber auch sozial schwächer gestellter Kinder fördern. Der Sport kann durch seine Kontaktmöglichkeiten, die nicht nur auf Sprache angewiesen sind, Isolation und Fremdheit überwinden und Toleranz wecken.


Wir erwarten von den Vorstandsmitgliedern, den Trainern und Betreuern, den Eltern und auch von den Kindern und Jugendlichen selbst ein vorbildliches Verhalten auf und neben dem Sportplatz (Fair Play).


Es ist unser erklärtes Ziel, dass während des Trainings- und Spielbetriebes „Genussmittel“ wie Alkohol und Tabak in der näheren Umgebung des Spielfeldes tabu sind und wir verlangen ein entsprechendes Verhalten von den Beteiligten.


Wir Erwachsenen haben eine Vorbildfunktion gegenüber Kindern und Jugendlichen!


Der Jugendfußballtrainer ist neben seiner Funktion als „Übungsleiter“ auch in sozialer Hinsicht ein Coach, indem er durch die Vermittlung verbindlicher Verhaltens- und Spielregeln auch pädagogische Aufgaben wahrnimmt und die Kinder und Jugendlichen auf ihrem sportlichen und persönlichen Weg als Helfer und Vorbild begleitet.


Neben der sportlichen Entwicklung steht bei uns somit auch die Stärkung der persönlichen und sozialen Kompetenz der Kinder und Jugendlichen mit auf dem „Ausbildungsplan“. Diesen Anspruch verwirklichen wir insbesondere durch den Einsatz qualifizierter Trainer und Förderung von Lehrgängen und Lizenzen.


Durch die Vielzahl der Kinder und Mannschaften lassen sich bei uns zunehmend – neben der im Leitbild verankerten Grundausrichtung „Freizeit- und Breitensport“ – auch leistungssportliche Aspekte und Anreize verwirklichen. Erklärtes Ziel von Tura 88 ist es, mittelfristig alle Jugendtrainer mit Trainer-Lizenzen auszustatten.


Anmerkung:

Der Einfachheit halber wird in diesem Konzept für die Begriffe Spieler, Junioren, Juniorentrainer, Betreuer sowie Trainer ausschließlich die männliche Schreibweise verwendet. Die Begriffe gelten natürlich auch für die weibliche Form.