4. Der Trainer - Betreuer


4.1 Pflichten


Die Trainer und Betreuer sind bereit, in einem Team zum Wohle des Vereins, der Junioren und deren Eltern mitzuarbeiten und folgende Aufgaben zu erfüllen:

  • Jeder Trainer ist bereit, sich im Rahmen seiner Möglichkeiten aus- und weiterzubilden (Verbandskurse, interne Ausbildung).
  • Die Trainer haben pünktlich und vorbereitet zu erscheinen, bei Unabkömmlichkeit ist für einen geeigneten Stellvertreter zu sorgen.
  • Die Trainer sind verantwortlich für einen geregelten Trainings- und Spielbetrieb ihrer Mannschaft sowie für das ihnen zur Verfügung gestellte Material.
  • Jeder Trainer bzw. Betreuer organisiert mindestens einmal pro Saison einen Elternabend, um den Kontakt und die Zusammenarbeit mit den Eltern zu fördern.
  • Die Teilnahme an Juniorensitzungen ist für alle Trainer / Betreuer obligatorisch.
  • Einsatz / Hilfe der Juniorenabteilung bei Vereinsanlässen ist obligatorisch.

Die Trainer und Betreuer müssen Vorbilder sein, folgende Punkte beachten und diese von Junioren verlangen:

  • Gutes Benehmen im Allgemeinen.
  • Sportliches Auftreten, auch bei Niederlagen. „Kinder brauchen einen Trainer, mit dem sie siegen können – UND verlieren dürfen“ (Beni Bruggmann)
  • Akzeptieren von Fehlentscheidungen des Schiedsrichters.
  • Hygiene (duschen ist obligatorisch).
  • Verzicht auf Alkohol und Nikotin während des Trainings und des Matches.
  • Mit Ausrüstung und Trainingsmaterial sorgfältig umgehen.

4.2 Rechte

 

Vereinsmitgliedschaft:

  • Alle Juniorentrainer und -betreuer müssen einen Aufnahmeantrag des Vereins ausfüllen, und sind somit vollständige Vereinsmitglieder.
  • Der Trainer sowie sein Co-Trainer sind beitragsfrei.