6. Sportliche Ausrichtung


6.1    G-Junioren 


Die ersten Eindrücke bei den G-Junioren entscheiden oft darüber, ob ein Kind Begeisterung für den Fußball entfacht und langfristig dabei bleibt. Das „Training“ (besser =>das Spielen) muss somit vom ersten Augenblick an Spaß machen. Der Spaß an der Bewegung steht im Vordergrund.


Lernziele: 

  • Spielerisches kennen lernen von Bällen (Softball, Luftballon, Fußball) 
  • Ball dribbeln können 
  • Einfache Körperkoordination

Maßnahmen: 

  • Vielseitige Bewegungsabläufe, 
  • Übungen in Kleingruppen mit vielen Ballkontakten,
  • Alle Aufgaben spielerisch vermitteln 


6.2    F-Jugend 


Mit Schulbeginn spüren viele Kinder Lust, über das Fußballspielen im Freundeskreis hinaus, regelmäßig im Verein zu trainieren und zu spielen. Der Vereinsfußball vermittelt den Kindern eine Gruppenzugehörigkeit und sie entdecken Gleichgesinnte.


Lernziele: 

  • Erstes Pass-Spiel, Ballannahme
  • Beidfüssiges Schießen
  • Kontrolliertes Ball dribbeln
  • Körperkoordination 

Maßnahmen: 

  • Passen durch Vor- und Nachmachen
  • Erste leichte Torschüsse
  • Freies Fußballspielen in kleinen Teams mit vielen Tor


6.3    E-Jugend


Die Kinder fangen an, ihre Spielfreude und ihre Spielideen umzusetzen. In diesem Alter dominiert das freie Fußballspielen in kleinen Gruppen, auf kleinen Feldern in immer neuen Varianten. Die individuelle Entwicklung wird gefördert, Grundtechniken werden vermittelt.


Lernziele:

  • Grundtechniken (beidfüssiges Pass-Spiel, Ball- An/-Mitnahme, Schusstechnik) vermitteln und verfeinern
  • Spielerisches Einüben der kennen gelernten Grundtechniken
  • Beginn des Kopfballspiels (ACHTUNG: leichte Bälle z.B. Luftballons, Wasserball)
  • Alle Mannschaftspositionen kennen lernen
  • Koordination + Geschicklichkeit mit Ball 

Maßnahmen:

  • Freies Fußballspielen in kleinen Teams (2:2, 3:3, 4:4) in einem Anteil von ca. 50%
  • Technikübungen in kindgemäßem Spieltraining
  • Fangspiele, vielfältige Parcours
  • Einfaches Kopfballspiel mit Softball


6.4    D-Jugend


Im „besten Lernalter“ sprühen die Kinder vor Bewegungs-, Spiel- und Leistungsfreude. Schnelle und geschickte Bewegungen gelingen. Es beginnt das systemische Fußball-Spielen


Lernziele:

  • Die Basistechniken werden stabilisiert und im flüssigen Spiel umgesetzt
  • Gruppentaktisches Verhalten wird geweckt, Offensiv- und Defensivverhalten er-kannt
  • Spielerpositionen sind bekannt (Positionsrotation)
  • Kopfballspiel entwickeln, alle Schusstechniken sind anwendbar
  • Koordinationsdefizite werden vermindert
  • Individuelle Stärken werden gefördert
  • Zweikampfverhalten
  • Torwarttechnik und –verhalten
  • Persönlichkeitsentwicklung durch Fördern der Eigeninitiative und Übernahme von Verantwortung

Maßnahmen:

  • Freies Fußballspielen in Teams bis 9:9 in einem Anteil von etwa 40%
  • Gruppentaktische Übungen in 2:2 bis 4:4
  • Kondition durch adäquate Spielformen mit Ball
  • Torschusstraining in spielerischen Formen
  • Torwarttraining
  • Wahl von Mannschaftskapitän und anderer Funktionen


6.5    C-Jugend


Kinder wachsen zu Jugendlichen heran. Diese Reifungsprozesse bringen neue geistig-psychische und körperliche Eigenschaften hervor. Diese werden positiv begleitet, um fußballerische Leistungssteigerungen hervorzurufen und neue Impulse für die Persönlichkeitsentwicklung zu setzen.


Lernziele:

  • Grundtechniken können in Tempo und unter Druck des Gegners angewendet werden
  • Gruppentaktisches Verhalten wird verfeinert und das Abwehr- und Angriffsverhalten automatisiert
  • Körperliche Fitness und Athletik werden aufgebaut
  • Individualtaktisches Verhalten wird verstärkt
  • Individuelle Stärken werden gefördert
  • Teamfähigkeit wird durch Kommunikation auf dem Platz gestärkt
  • Persönlichkeitsentwicklung wird individuell gefördert 

Maßnahmen:

  • Freies Fußballspielen in Teams bis 11:11 in einem Anteil von ca. 40%
  • Positionsspiele, Freilaufen, Raumaufteilung
  • Üben von Spielverlagerungen und taktischem Verhalten bis 6:6
  • Aufwärmtraining, Fitness- und Konditions- und Sprintübungen
  • Zweikampfverhalten mit Ball
  • Torabschlussübungen in spielerischen Formen
  • Torwarttraining
  • Spieler erhalten aktive Aufgaben in der Trainingsarbeit und weitere Funktionen 


6.6    B-Jugend


Die Jugendlichen entwickeln ihre eigene Persönlichkeit, beim Sport und in der Gesell-schaft. In dieser Phase muss die Freude am Fußballspielen erhalten und die Ernsthaftigkeit und der Leistungswille gestärkt werden. Sportlich sind die technisch-taktischen Grundlagen zu stabilisieren und die körperlich-athletischen Möglichkeiten zu fördern.


Lernziele:

  • Die Spieler zeigen Leistungsbereitschaft
  • Taktische Abläufe in der Gruppe und der Mannschaft werden verfeinert und au-tomatisiert
  • Erlernen von verschiedenen Spielsystemen (Theorie + Praxis)
  • Dynamische Technik unter Zeit- und Gegnerdruck
  • Umfassende körperliche Fitness
  • Positionsspezifische Anforderungen erlernen
  • Individuelle Stärken werden spezialisier
  • Zweikampfverhalten
  • Selbständigkeit der Spieler einfordern, um die wachsenden Persönlichkeiten zu unterstützen
  • Teamfähigkeit der Spieler weiter entwickeln 

Maßnahmen:

  • Spaß am Fußball im Team vermitteln
  • Spezielle Konditions- und Fitnessübungen
  • Spielabläufe automatisieren, mannschaftstaktische Szenen üben
  • Pressing – Übungen
  • Auftaktbewegungen, Finten automatisieren
  • Standard-Situationen (Ecke, Freistoß, etc.) vorbereiten
  • Spieler können beim Training und Spiel mitbestimmen


6.7    A-Jugend


In der höchsten Junioren-Altersklasse werden die Jugendlichen auf einen 

reibungslosen Übergang in den Seniorenfußball vorbereitet. Die 

Jugendlichen haben diesen Prozess aktiv mitzugestalten. Die erlernten 

Grundlagen werden den größeren Wettspielanforderungen angepasst.


Lernziele:

  • Mannschaftstaktik auf verschiedene Spielsysteme optimieren
  • Positionsspezifische Techniken werden perfektioniert
  • Körperliche Fitness und psychische Stärke
  • Die Spieler sind selbstständig und übernehmen Verantwortung für die Mannschaft und für den Verein 

Maßnahmen:

  • Komplexe Spielformen einstudieren
  • Spezielle Konditions-, Fitness- und Kraftübungen
  • Individuelle Fähigkeiten perfektionieren
  • Technisch-taktische Detail in Theorie und Praxis vermitteln
  • Führungsspieler leiten einzelne Trainings-Segmente und werden in die Jugend-trainer-Tätigkeit integriert